Unterrichtskonzept - School-International

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unterrichtskonzept
Unser Konzept orientiert sich an der Hattie-Studie, (https://visible-learning.org/de/hattie-rangliste-einflussgroessen-effekte-lernerfolg/) am Rahmenlehrplan des Landes Brandenburg und unserem bilingualen Curriculum.

Unsere pädagogische Vielfalt wird sichtbar durch verschiedene Angebote in den Bereichen Beziehungsarbeit, Diagnostik und Beratung, Fördern und Fordern und individuelles Lernen.

Unser qualifiziertes Bildungsangebot fordert Schüler heraus, entwickelt Leistungen, fördert Begabungen und stärkt Beziehungen. Individuelle fachliche Schwerpunkte werden in Kleingruppen wiederholt und geübt.

Internationalität und Individualität charakterisieren unsere sprachlich und naturwissenschaftlich profilierte Gesamtschule. Unser schulisches Leben ist von Gleichwürdigkeit, Respekt und Anspruch geprägt.

Wir nutzen unterschiedliche Lerntools, um den Lernstand des Schülers zu erfassen.


Schülererwartungen an die eigene Lernleistung

Das Schlüsselwort heißt: TUN

Lernende müssen selber aktiv sein, sich die Dinge erschließen, erarbeiten, konstruieren, wiederholen, erschaffen und Erfahrungen sammeln.

Optimale Lernbedingungen wie kleine Klassen, Doppelstunden, kein Unterrichtsausfall, Methodentraining, bilinguale Angebote und indivi-dueller Förderunterricht fachlicher Schwerpunkte in Kleingruppen, gewährleisten unseren Schülern eine gewinnbringende Schulzeit. Die Schüler werden in Jahrgangsklassen unterrichtet.

Das Doppelstundenmodell ermöglicht neben dem vertieften Lernen mehr Zeit zum Experimentieren, für Hausaufgaben und für das Wiederholen und Üben.

Dadurch lernt jeder Schüler höchstens in drei bis vier verschiedenen Fächern pro Tag. Der 90-Minutenunterricht bedeutet neben einer größeren Freiheit in der Unterrichtsgestaltung weniger Raumwechsel für die Schüler und Lehrer.


Individuelle Förderung und Forderung
Nach einer systematischen Diagnose über Lern-voraussetzungen und Lernergebnisse analysieren wir den Lernprozess des Schülers. Maßnahmen für zielgerichtetes individuelles Fördern und Herausfordern werden abgeleitet und umgesetzt.

Bilingualer Unterricht
Die Schüler haben die Möglichkeit, die Fächer der Gesell-schaftswissenschaften und Naturwissenschaften in englischer Sprache zu belegen.


Unsere Lernbüros
Von den Schülern erwarten wir die Bereitschaft, aktiv ihre Lernprozesse mitzugestalten. Dafür bieten wir die benötigten Rahmenbedingungen. Im Lernbüro wird konzentriert,  selbstverantwortlich und in Ruhe gelernt. Fächerübergreifende und fächerverbindende Kooperations-formen unterstützen das eigenverantwortliche Lernen.



Medienkompetenz - E- Learning

Im Unterricht lernen die Schüler mit digitalen Endgeräten Medienkompetenz, Anwendungs-Know-How und Grundkenntnisse der Informatik. Für das erfolgreiche virtuelle Lehren und Lernen schaffen wir die erforderliche pädagogische Infrastruktur. Dadurch ist individualisiertes Lernen möglich.

Wir möchten unsere Schüler optimal mit einem zeitgemäßen digitalen Unterricht auf die geänderten Erwartungen der modernen Lebens- und Arbeitswelt vorbereiten.

Hierfür stehen unseren Schülern W-LAN, Beamer, Smartboards, Laptops, Tablets sowie unterschiedliche Lernsoftware zur Verfügung.

Ob im Klassenzimmer, von zuhause oder unterwegs kann jederzeit über die "Cloud" auf digitale Lehr- und Lernangebot zugegriffen werden.  



Lernen lernen
Neben fachlichen Inhalten vermitteln unsere Lehrer auch methodische Inhalte. Die Fähigkeit, Probleme zu erfassen und diese zielorientiert zu lösen, bildet eine zentrale Kompetenz für das spätere Berufsleben.

Unser qualifiziertes Bildungsangebot fordert Schüler heraus, entwickelt Leistungen, fördert Begabungen und stärkt Beziehungen. Die Schüler lernen

  • sich selbstständig klare, erreichbare Ziele und ggf. Teilziele innerhalb einer Arbeits- und Lernaufgabe zu setzen,
  • die zur Bewältigung angemessenen Techniken und Strategien auszuwählen und die erforderlichen Unterstützungen einzufordern und zu nutzen,
  • Schwierigkeiten zu überwinden,
  • den eigenen Lernprozess zu beobachten, zu bewerten und zu korrigieren,
  • die Lernfortschritte als Erfolg der eigenen Leistung annehmen.


Konstruktives Feedback zwischen Schüler-Eltern-Lehrer
Unsere Mentoren geben wertschätzende uns konstruktive Rückmeldungen über erbrachte Leistungen. Dabei werden klare Verbindlichkeiten und angestrebte Bildungs- und Erziehungsziele festgehalten.

Wesentliches Instrument, das die Schüler dabei unterstützt, ist die Arbeit mit individuellen Lernplänen.

Ziel ist, konkrete Handlungsschritte im gegenseitigen Einverständnis verbindlich umsetzen und zu verstehen, dass jeder Schüler mitverantwortlich für seinen eigenen Bildungsstand ist.

Außerschulische Lernorte
Inhalte bleiben im Gedächtnis, wenn sie gelebt oder mit Emotionen verbunden werden. Unser Anliegen ist es, eine Brücke zwischen Theorie und Praxis zu spannen.

Unsere Schüler nehmen begeistert an Projekten und Wettbewerben in den Fachbereichen Natur- und Gesellschaftswissenschaften sowie in dem Fach Wirtschaftswissenschaften teil.












School
International Campus
Ravensbergweg 30
14478 Potsdam
Tel +49 (0)331 887355 0
Fax +49 (0)331 887355 29
sekretariat@school-international.de

© 2019 School International
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü