Entrepreneurship Education

Unser Ziel ist es, die Schüler*innen zu befähigen verantwortlich, selbständige Entscheidungen zu treffen. 

Unsere Kurse umfassen Bildungsmaßnahmen zur Weckung unternehmerischer Einstellungen und Fertigkeiten. 

Diese beziehen sich auf die Entwicklung bestimmter Werte, Haltungen und persönlicher Qualifikationen.

Entrepreneurship Education bedeutet auch den Aufbau von Fachwissen und Fähigkeiten, die für eine erfolgreiche Unternehmensgründung und Unternehmensführung sowie für eine selbständige, eigenverantwortliche Lebensführung erforderlich sind.


Wirtschaftliche Kenntnisse sind für den Einstieg ins Berufsleben unverzichtbar.

Themen die für die Zeit nach der Schule wichtig sind werden angesprochen. 

Zum Beispiel: 

  • Ökonomische Prinzipien und Modelle
  • Merkmale und Unterschiede von wirtschaftlichen Theorien, die Funktion der Börsen und Banken
  • Abschluss von Verträgen

 

 

 

Einige Beispiele wie wir praxisorientiertes Arbeiten in den Schulalltag einbinden.

  • Wettbewerbe
    • Bankenplanspiel (www.schulbanker.de)
    • Wettbewerbe Bundeszentrale für politische Bildung
  • Wirtschaftsakteure
    • Messebesuche (Jobmessen)
    • Agentur für Arbeit
    • Firmenbesichtigungen
    • Videokonferenzen mit Bankern und Managern zu der Umsetzung wirtschaftlicher Themen in der Praxis
    • Workshop zum Thema Aktien und Investment
  • Planspiele und Schülerfirma
    • Unternehmensplanspiel WIWAG (Link) “Spielerisch Unternehmen lenken”
    • Schülerfirma (Gründung,  Businessplanerstellung, etc) JG 11
  • Außerschulische Veranstaltungen
    • Existenzgründerseminar mit der IHK (Kooperationspartner) Pilotprojekt ab 2. Schulhalbjahr mit JG13
    • Besuch von Onlineveranstaltungen zu Nachfolgeregelung (IHK/HWK/nexxt Change

mehr